Vertrauen

 

Ist alles was Sie und das Baby am Anfang brauchen!

Ihr Baby muss Ihnen vertrauen können!

Wie erreichen Sie das?

Mit Kontinuität !

Der erwachsene Hund soll nicht auf die Couch!  Also darf das Baby auch nicht auf die Couch!

Der erwachsene Hund soll nicht betteln! Also darf auch das Baby nicht betteln!

Der erwachsene Hund soll nicht an Personen hochspringen! Also darf auch das Baby nicht hochspringen!

 

Ja klar sagen Sie, ist doch einfach! Wirklich? Ganz ehrlich?

Das Baby schaut Sie aus grossen Hundeaugen an und winselt ganz erbärmlich, hat eben sein Rudel verlassen, fängt an zu zittern, und kennt hier nichts......

Ob er friert? Hat bestimmt Angst! Muss ich ihm nicht Sicherheit geben? Sollte ich ihn nicht doch auf die Couch???? Zu mir???

Na wenn er dann so richtig daheim ist, aber dann kommt er ja eh nicht mehr auf die Couch das lernen wir ihm schon..........

Genauso wie mit alleine bleiben, das kriegen wir dann schon hin........

 

Jetzt sag ich na klaaaaaaaaar das lernen Sie ihm schon.....:-)

Nein, sie lernen es ihm in den meisten Fällen nicht mehr, aber nur weil es schon immer so war,

der Hund jetzt groß ist und es so und so nicht mehr lernt,

und Sie eventuell gerade dann was wichtiges vorhaben und die Zeit knapp ist.

Denn ein älterer Hund kann noch genauso lernen, nur etwas langsamer eben und das „kostet“ Zeit!!!!!!!!!

 

Warum machen Sie es sich nicht einfach?

Sie brauchen am Anfang mit einem Hundebaby sowieso vieeeeeel Zeit, Geduld, Liebe und Nerven!

Also warum nutzen Sie diese Zeit nicht??????

 

Liebevoll und im Spiel lernen Sie Ihrem Schatz das es klasse ist in Ihrer Nähe zu sein!

Sie rufen den kleinen Wusel mit seinem Namen zu sich und freuen sich überirdisch das er kommt!

Natürlich fangen Sie nicht mit so einer Übung an, wenn Ihr Herzchen gerade mit was aufregenden beschäftigt ist!!!

Sie sind auch ein aufgeweckter Zeitgenosse und wissen, dass Sie den Kleinen nicht 5 mal rufen!

Sie rufen einmal seinen Namen, holen sich seine Aufmerksamkeit

(bei JEDER Übung holt man sich über den Namen erst die Aufmerksamkeit des Babys/Hundes)

gehen in die Hocke und breiten die Arme aus und rufen Hier!

Sie können gerne mit Gesten nachhelfen das Hündchen zum Kommen zu motivieren

(aufmunterndes Kopfnicken, lieber Ton bei dem Wort Hier, aber bitte nicht singenJ , leichtes auf den Boden klopfen mit der flachen Hand)!

Haben Sie Glück und einen Hund der sich jetzt schon freut Sie zu sehen, kommt er zu Ihnen und sie freuen sich „überirdisch“ das Ihr Wusel gerne zu Ihnen kommt!

Sie loben ihn mit überschwänglicher Stimme, knuddeln ihn richtig durch, fangen ein kleines Spiel an

(und brechen es auch wieder von sich aus ab!!!) nicht zu lange da die Aufmerksamkeit eines Welpen natürlich noch nicht soooo lange dauert!

Haben Sie nicht ganz soviel Glück und Ihr Schatz kommt nur zögernd auf Sie zu

(Sie dürfen weiteratmen und müssen nicht die Luft anhaltenJ)

und bleibt dann eventuell auch noch stehen (seufz) nicht aufgeben!

Sie rufen dann noch mal, stehen auf und laufen (je nach Babygrösse, schneller oder langsamer) in die entgegengesetzte Richtung! Nicht zu weit!

Das Hundekind wird versuchen zu Ihnen zu kommen, da allein sein noch schlimmer ist!

Sie drehen sich schnell um, gehen in die Hocke und breiten wieder Ihre Arme aus und siehe da der Fellknäul läuft Ihnen direkt in die Arme!

Sie loben ihn mit überschwänglicher Stimme, knuddeln ihn richtig durch, fangen ein kleines Spiel an

(und brechen es auch wieder von sich aus ab!!!) nicht zu lange, da die Aufmerksamkeit eines Welpen natürlich noch nicht soooo lange hält!

Nach einigen Tagen haben Sie es geschafft!!!!!!!!!!

Ihr Hündchen weis SIE sind total interessant und es kommt gerne zu Ihnen!

Der erste Erfolg auf einem langen Weg!!!!

Enttäuschen Sie Ihr Baby nicht, indem es für Sie nach einigen Tagen total normal ist,

wenn es voll Freude auf  Sie zu kommt!

Schnell verliert das Hundekind das Interesse und hält Sie einfach für stinkefad!

Diese Übungen bitte immer OHNE Guttis (Leckerchen)!!!!!!!

Wir hatten schon Welpen bei Familien, die hörten auf Gutti (Leckerchen), aber nicht auf ihren Namen!!!

Der Welpe soll zu Ihnen kommen und nicht weil er gerade auf Milchdrops Lust hat!

Oder haben Sie in jeder Situation einen Milchdrop parat???

Wollen Sie, dass Ihr Schatz auf sie hört?

Oder ist es Ihnen egal wenn es nur zu Ihnen kommt,

weil Sie ein Leckerchenspender sind?

powered by Beepworld