Tibis sind Fremden gegenüber zurückhaltend....

Ja, sollten sie laut Standard sein....!

Standart lautet:

Aus sich herausgehend, wachsam,

intelligent und mutig,

weder ungestüm, noch streitsüchtig.

Fremden gegenüber zurückhaltend !

 

Aber....sie machen eben doch nicht alles, was einige Menschen so "fest"-schreiben.

Nicht alle Tibis sind Fremden gegenüber zurückhaltend, nicht alle sind wachsam oder mutig...

Intelligent sind sie alle auf die eine oder andere Weise,

auf jeden Fall wissen sie sehr gut, wie sie bei ihren Menschen erreichen können, was sie wollen:-)

Ungestüm sind sie aber auf jeden Fall als Welpen und auch, wenn nicht schon erzogen, als Junghunde!

Nur spricht es wieder für ihre Intelligenz, sie wissen genau, bei wem es geht und wo nicht.

Ganz ungestüme Welpen wurden in Gegenwart von Kindern so einfühlsam, ruhig und gefühlvoll, wie das Kind es benötigte um Vertrauen zum Hund zu fassen.

Bei gebrechlichen oder älteren, unsicheren Leuten erlebt man das Phänomen Tibi jedes Mal neu.

Erst wird getobt, was das Zeug hält und von jetzt auf dann wird ein Schalter umgelegt,

vorsichtig und langsam, wie man es dem Hund nie zugetraut hätte,

(weil war ja bis dahin nicht nötig)

erkundet er die Möglichkeiten, auf diese Menschen

zuzugehen.

Jeder Tibi hat seinen eigenen Charakter,

wie jedes Lebewesen!

Auch bei der Rasse Tibet Terrier ist jeder Hund ein Individuum für sich, dh. jeder hat sein eigenes Wesen, welches sich deutlich vom Anderen unterscheiden kann. 

Unsere Hunde sind Fremden gegenüber nicht zurückhaltend, auch unsere Welpen nicht.

Da sie nie etwas Böses von anderen Menschen oder uns erfahren haben,

 ständig Besuch oder Kinder hier sind,

ist es fast unmöglich gegenüber Fremden zurückhaltend zu sein:-)

Der typische tibetanische Tibet Apso=(Langhaar),

der wirklich Fremden gegenüber zurückhaltend ist,

gibt es eben nur in Tibet.

Denn da ist es nötig, Fremde von der Herde

und seinen Menschen weg zu halten und sie

nicht zu ermutigen, näher zu kommen !

 

Zurück

powered by Beepworld