Mi-hyo of Dreams

vom Himalaya

"Sully"

 

 

 

 

Tagchen auch!

Ich bin der kleine Mi-hyo, zu deutsch:

kleiner Häuptling,

aber hören tue ich auf den Namen Sully.

Meine Mutter ist die

Joy Gyeshi Sengge vom Himalaya

Und mein Vater ist der

Araki Prince of Darkness

Ich bin am 30.06.2004 geboren.

Meine Farbe ist zobel.

 

Unser Sully hat seine neue

Familie gefunden!

Wir bekommen auchFotos und Berichte wie es dem Bub geht.

 

 

Erste eMail von Sully:

 

Hallo Mama,

 

nun erzähle ich Dir mal, was ich heute alles erlebt habe:

Heute morgen bin ich um 8.30h aufgestanden und meine neuen Mamas meinten, mit leerem Bauch kann man nicht Gassi gehen. Eigentlich esse ich ja auch nix, aber der Jokkakäse war so lecker hmmmmmm- ich hatte noch lange was davon in meinem Bart.

Dann bin ich auf die Wiese gekommen, um Pippi zu machen- wollte ich aber nicht.

Die eine Mama hat unten gearbeitet und die blonde Mama hat mit mir gespielt und mir die beiden Katzen noch mal vorgestellt- die eine will immer spielen ahhhhhh lästig.

Dann kamen die Nachbarin (Mama von Chicca und Cara) und Oma Jutta.

Ich habe gehört, dass Oma Jutta mich nicht gerne wollte- aber die ist ja klasse... Hat mir einen Ball und ein Stofftier mitgebracht und ich – Du kennst ja meinen Augenaufschlag – habe sie lieb angeguckt und sie ist dahin geschmolzen. (So, das Thema durch, die ist eingekauft !!!

Die Nachbarin und Oma Jutta sind Designer – ich bin natürlich sofort fachmännisch gestylt worden (– jaja, sehe wie ein Großstadtjunge aus. )

 

"sully"

 

Dann gabs Bozita Mittagessen und einen weiteren Spaziergang – und da habe ich 3 Minuten lang Pippi gemacht. Weiß jetzt genau, wo Leckerchen sind, die Tür ist und mein Körbchen.

Kleines Nickerchen muss sein, dann hat die andere Mama gearbeitet und die Dunkelhaarige hat mit mir einen Ausflug in den Stadtwald gemacht – hui, anstrengend, denn es hat geregnet und ich sah aus wie Sau!!

Danach sind wir so dreckig in einen Hundeladen gefahren und ich habe von allen netten Leuten, die mich süüüüß fanden, Leckerchen bekommen.

Ganz viele Bürstchen, Kämme und ein Buch über meine Herkunft wurde gekauft..

Zuhause musste ich duschen – und ein bisschen fönen (damit ich mich nicht erkälte), danach wurde Kuckuck gespielt und in der Wäsche rum gewühlt. Super Sause... ich bin gehüpft, wie ein Hase und habe vor Freude gebellt.

Jetzt bin ich müde und schlafe im Körbchen – die beiden können ruhig schon mal den Raum verlassen, ich bleibe liegen.

Ich vermisse Dich und den Schnee – aber Du musst nicht traurig sein, ich fühle mich hier recht wohl (meine Rute trage ich sehr oft schon auf dem Rücken) und denke, dass es hier hundig und schön wird.

 

Es grüsst Dich aus der Ferne

 

Dein Sully

(Bald der Prinz des Karnevals)

 

 

 

powered by Beepworld